FORUM FÜR ZEITGENÖSSISCHE FOTOGRAFIE DRESDEN

Europa / Deutschland / Sachsen / Dresden

Organisation
14.04.2019 18:21 

Aktfotografie wird weiblicher und monochrom

Unser Mitglied Georg Knobloch publizierte heute auf seinem Blog www.analogfotograf.de diese Zusammenfassung unseres fotografischen Salons:

In den letzten Monaten hatte ich wenig Zeit, hier zu schreiben. Dies hat nicht zuletzt damit zu tun, dass ich die aktuell in der blauenFABRIK gezeigte Ausstellung vorbereitet und zu deren Eröffnung am 05. April für das Dresdner Fotoforum den 17. fotografischen Salon organisiert habe. Der hohe Zuspruch zu dieser Veranstaltung zeigte, dass das Genre Aktfotografie weiterhin eine wichtige Rolle spielt aber durchaus neue Aspekte in den Mittelpunkt rücken. Fünf Positionen (vier regionale aus dem STRiKiNG Portal und ein PORTRAITS-Hellerau Satellit wurden an diesem Abend durch fünf Kuratoren vorgestellt. Bemerkenswert waren für mich folgende Aspekte:

- Es fotografieren (oder veröffentlichen?) verstärkt Frauen im Genre Akt,
- Monochrome Lichtbilder sind eher die Regel als die Ausnahme,
- Nacktheit im Bild ergibt sich oft aus dem Sujet und ist nicht vordergründig intendiert,
- In einer körperschmuckaffinen Generation bedarf es eines Körperporträts, um den fotografierte Menschen seiner Ganzheit darzustellen.

Diesen letzten Punkt griff Birgit Ittershagen-Hammer in Ihrer Laudatio zur Ausstellung von Matthias Schneege direkt auf:
"Körper- Porträts in denen es … nicht um erotische Aktfotografie geht, sondern um die Persönlichkeit ganz unmittelbar. Deshalb arbeitet er auch mit reduzierten Mitteln. Er verzichtet – bis auf wenige Ausnahmen – auf Farbigkeit, er verzichtet auf Lichteffekte, er konzentriert sich in seinen fotografischen Aufnahmen auf das Wesentliche. Auf den Körper als Porträt, auf den Körper als Spiegel der Persönlichkeit. Die hier gezeigte Serie hatte lange keinen Namen, er entstand aus der Ansprache der, oft internationalen Models – look at me – schau zu mir in die Kamera. Mir gefällt dieser Titel als Reflexion, zum einen dieses in die Kamera schauen und zum anderen dieses gesehen werden wollen der jungen Frauen, ganz selbstbewusst – schau mich an. Die Einfachheit, der verwendeten fotografischen Mitteln unterstreicht für mich diese Aussage in besonderem Maß."

An den Arbeiten des von mir gewählten Künstlers Butow Romey faszinierten mich insbesondere die Aspekte:

- klassisches Kleinbildformat im Seitenverhältnis von 2:3, präsentiert in einer fototypischen Printgröße 20×30 cm (ja, man darf etwas näher treten!)
- die Begrenzung auf die vom Motiv vorgegebenen Kontraste (ja, nicht jede Situation schöpft den vollen Kontrastumfang von Schwarz bis Weiß aus) und
- das Spielen mit langen Belichtungszeiten, die Lichtbilder jenseits unserer durch Blitz (oder KI) eingefrorenen & überschärften Konsumbilderwelten des Alltags ermöglichen.
Der einzige Vermutstropfen der Ausstellung liegt für mich als Analogenthusiast wohl vor allem darin, dass alle an den Galeriewänden hängenden Bilder Pigmentprints sind und keine fotografischen Abzüge im eigentlichen kulturtechnischen Sinn.

Die Ausstellung ist bis zum 03.05.19 immer Mittwoch bis Freitag 16 bis 18 Uhr an den Wänden der Galerie zu sehen sind.
(parablau in der blauenFabrik | Eisenbahnstr. 1 | 01097 Dresden)



PORTRAITS Hellerau Photography Award (Submission Phase ends: 25.11.19)    

Dienstag, 12.11. 15:35h - Montag, 25.11.

Dresden

Sachsen / Deutschland / Europa

PORTRAITS – Hellerau Photography Award has featured nude and portrait photography from over 30 countries. The 2020 motto is »DIGNITY«, with prizes of € 10,000.

Here, photographers from all over the world apply, translating the themes of our time into portraits. Their works are shown in the Festspielhaus and, since 2017, at other extraordinary locations across the Saxon capital: in small galleries, abandoned industrial buildings, in studios and museums. Nude photography from different continents has been in the special focus of the competition for years now, leading up to the 2019 motto, »Uncovered«.

The new competition has started on 25 September 2019. Until 25 November 2019, photographers will be able to submit their series of works via the Picter platform (https://contests.picter.com/portraits-hellerau-photography-award-2020). The jury, which will include Dutch photographer Carla van de Puttelaar this year, will meet in early December and select the finalists whose works will be exhibited in February 2020 in the Grand Annual Exhibition. Numerous solo exhibitions by other participants, a large show by the current residence artist Mary Gelman (RUS) and numerous other events complete the competition program. A generous sponsorship allows us to offer finalists the production of their works for free – the prints are produced in a Dresden specialist laboratory. Of course, you can also exhibit works you have produced and finalised yourself.





Veranstaltung eingetragen von FORUM FÜR ZEITGENÖSSISCHE FOTOGRAFIE DRESDEN / 2019-11-12 19:05:41


Link: Dienstag, 12.11. 15:35h - Montag, 25.11. / PORTRAITS Hellerau Photography Award (Submission Phase ends: 25.11.19)



1
Kurt Hörbst
Kurt Hörbst
Francesca Cesari
Francesca Cesari
Robert Klebenow
Robert Klebenow



Vergangene Veranstaltungen


Archiv 03.05.2019

Finissage AKT2019!  

Freitag, 03.05. 16:00h - 17:30h

Dresden

Sachsen / Deutschland / Europa

Nach einem Monat schließen am Freitag die beiden aktuellen Parablau und Portraits - Hellerau Ausstellungen zeitgenössischer Aktfotografie in der blauenFABRIK. An diesem Tag sind alle Arbeiten noch einmal zu sehen.
Hinzu gesellen sich Arbeiten, die von der Ausstellung inspiriert, zum OpenArtSpace entstanden sind! (Hier: Georg Knobloch, "Reality Check" inspiriert von Matthias Schneege und Butow Romey (Handabzug 30x40cm, KB, Pan100, 14mm))
PS: Die Türen der Ausstellung schließen sich pünktlich um 19:30 Uhr, da im Anschluss ein Konzert im Lichthof statt findet!





Veranstaltung eingetragen von FORUM FÜR ZEITGENÖSSISCHE FOTOGRAFIE DRESDEN / 2019-04-30 18:36:22


Link: Freitag, 03.05. 16:00h - 17:30h / Finissage AKT2019!


2



Archiv 05.04.2019

AKT 2019  

Eine Ausstellung Forums mit Arbeiten von STRiKiNG Fotografen in der blauenFABRIK

Freitag, 05.04. 19:00h - Freitag, 03.05. 21:00h

Dresden

Sachsen / Deutschland / Europa

Die Kuratoren haben sich entschieden! In der Ausstellung ab 05. April werden Arbeiten folgender Künstler aus dem Portal STRiKiNG im Lichthof der blauenFABRIK gezeigt. Janett Noack präsentiert Edyta Szczepanska aus Dresden, Georg Knobloch zeigt Bilder von Butow Romey aus Leipzig, Martin Morgenstern hat Anna Försterling aus dem Dresdner Umland gewählt und Matthias Schneege bringt Arbeiten der Bremerin Astrid Susanna Schulz mit zur Dresdner Schau. Zum Salon erläutern die Kuratoren Ihre Wahl und teilen Ihre Meinung zum aktuellen Stand des Genres Aktfotografie.

Pünktliches Kommen wird erwartet, da bereits 20 Uhr die PORTRAITS Satelittenaustellung mit Arbeiten von Matthias Schneege nebenan eröffnet. Aus seiner Serie "look at me" stammt auch das Titelbild der Veranstaltung.
Veranstaltungsbild: Matthias Schneege aus der Serie "look at me" FineArtPrint 60x80cm



Veranstalter / Teilnehmer: Fotografin Anna Försterling / Fotografin Astrid Schulz / Fotografin edition



Veranstaltung eingetragen von FORUM FÜR ZEITGENÖSSISCHE FOTOGRAFIE DRESDEN / 2019-04-30 18:42:52


Link: Freitag, 05.04. 19:00h - Freitag, 03.05. 21:00h / AKT 2019| Eine Ausstellung Forums mit Arbeiten von STRiKiNG Fotografen in der blauenFABRIK


2



FORUM FÜR ZEITGENÖSSISCHE FOTOGRAFIE DRESDEN


Kontakt


Der Zweck des FORUM ist die Förderung von Bildung, Kultur und Kunst auf dem Gebiet der zeitgenössischen Fotografie in Dresden.
2014 haben sich mehrere Dresdner Fotografen zusammengefunden und laden mit dem Forum zu Austausch und Kooperation ein. Offiziell gegründet wurde das Forum am 18.Mai 2015 in Dresden.
Ziel ist es das reiche fotografische Erbe der Foto-Stadt Dresden zu bewahren und die zeitgenössische Fotografie zu fördern. Die Mitglieder des Forum wollen eine Plattform schaffen, die in Zusammenarbeit mit Museen, Institutionen, Künstlern, Wissenschaftlern und Historikern sowie allen an Fotografie Interessierten die Tradition angemessen bewahrt und das heutige Schaffen fördert.

Unsere Aufgaben und Ziele:
Förderung der zeitgenössischen Fotografie
Bewahrung der Kulturtechnik analoger Fotografie
Pflege des fotografischen Erbes Dresdens
Aufbau von Kooperationen auf lokaler und regionaler Ebene